Lebensqualität durch innere Ordnung

Ein Schwerpunkt in der neuen Ausgabe des feinstoffblick

feinstoffblick Titelseite Ausgabe 10November 2015. Wer Probleme mit sich herumträgt, dreht sich auf der Suche nach Lösungen häufig im Kreis – gefangen im eigenen Denken und der fehlenden Perspektive von außen. Einen Ausweg aus diesem Karussell der Unzufriedenheit zeigt die neue Ausgabe der Fachzeitschrift feinstoffblick mit dem Schwerpunkt „Probleme mal anders lösen“.

Feinstoffliche Erfahrungsstudie zeigt Erfolg

Juni 2015. Wenn der Rücken schmerzt, lässt sich dafür nicht immer eine medizinische Ursache finden. Eine Blockade der feinstofflichen Wirbelsäule ist dann eine mögliche alternative Erklärung außerhalb der Heilkunde. Wird diese aufgelöst, werden meist auch die Rückenschmerzen gelindert. Das hat eine aktuelle Erfahrungsstudie der Göthertschen Methode gezeigt.

Seit mehr als 25 Jahren erforscht Ronald Göthert die feinstofflichen Gegebenheiten der menschlichen Existenz. „Wie das Blut in unseren Adern fließt, so fließt die Lebensenergie, die uns zur Verfügung steht, in unseren Feinstoffkörpern“, erklärt der Entwickler der Göthertschen Methode. „Sie durchdringen und umgeben den physischen Körper, sie können verletzt und wieder geheilt werden.“ Die feinstoffli-che Erfahrungswissenschaft und eine langjährige Praxistätigkeit bieten eine alternative Sicht auf der Suche nach den Ursachen für seelische und körperliche Beschwerden.

Schwerpunkt in der neuen Ausgabe des feinstoffblick

feinstoffblick Ausgabe 9März 2015. „Es muss sich in meinem Leben etwas ändern“ denken viele Menschen – ohne zu wissen, wo sie ansetzen sollen. Einen Weg aus feinstofflicher Sicht zeigt die neue Ausgabe der Zeitschrift feinstoffblick.

„Durch die Erfahrungswissenschaft über das Feinstoffliche des Menschen sind wir einen Schritt weitergekommen, das Menschsein besser zu verstehen.“

Ronald Göthert